Suchen

Wie entstehen Gerüche?

Wir kennen alle den normalen Faulprozess von unseren Mülleimern zuhause. Wenn etwas fault, braucht man auf den verräterischen Geruch nicht lange zu warten.
Doch was geschieht da überhaupt?
Beim biologischen Abbau von organischem Material kommen unter anderem anaerobe Bakterien zum Einsatz. Diese anaeroben Bakterien stellen bei diesem Prozess für uns übel riechende Nebenprodukte und Gase, wie z.B. Schwefelverbindungen, Buttersäure (bei Milchprodukten), sowie Ammoniak (bei Urin), her.
Dadurch entsteht der störende Gestank. Dennoch sind diese Abbauprozesse das normalste der Welt. Ohne sie könnten wir gar nicht überleben.

 

Warum haben oftmals die teuersten und schärfsten Reinigungsmittel keine Wirkung?

Warum scheitern meine Reinigungsversuche?
Damit der üble Geruch verschwindet muss logischerweise die Geruchsursache entfernt werden.
Diese Erfahrung machen wir alltäglich mit unserem Hausmüll durch welchen es irgendwann übel richt und wir diesen somit automatisch raus in die Mülltonne bringen. Diese Entfernung der Geruchsquelle funktioniert wenn überhaupt mit herkömmliche Reinigungsmitteln nur auf abwaschbaren Oberflächen oder oberflächlichen organischen Verunreinigungen.

Denn Herkömmliche Reinigungsmittel wirken „nur“ statisch

Der Nachteil dieser Vorgehensweise ist, dass sie nur statisch wirkt. Das heißt, nur genau da wo auch geputzt wird, und nur zum Zeitpunkt des Reinigens entfernen wir Verschmutzungen.
Was aber tun, wenn der Geruchsherd, zum Beispiel Urin oder Erbrochenes, tief in Oberflächen wie Polster, Teppiche, Fließenfugen oder Estrich eingedrungen ist? Es scheit unmöglich diese tief im Material eingesogenen Rückstände rückstandsfrei zu entfernen. Um jedoch komplette Geruchsfreiheit zu erlangen ist dieser Schritt unumgänglich.

Geruchsreport jetzt kostenfrei
 

Wie können Sie nun solche Probleme, wie das Entfernen von Uringeruch beispielsweise, in Zukunft lösen?

Ihre Lösung sind in Zukunft aerobe Bakterien wie unsere BactoDes®-Mikroben.
Der Unterschied zu den eben genannten anaeroben geruchsverursachenden Bakterien ist, dass die BactoDes®-Mikroben mithilfe von Sauerstoff arbeiten und meist keine stinkenden Nebenstoffe produzieren.
In unseren BactoDes® Produkten ruhen diese BactoDes®-Mikroben inaktiv und schlafend in sogenannter Sporenform, in einer Lösung bzw. in einem Granulat. Durch Zugabe von Wasser und Nahrung in diesem Fall einer organische Geruchsquelle wie Urinverschmutzungen oder Erbrochenes, werden die BactoDes®-Mikroben aktiviert und beginnen die Geruchsursache zu zersetzen.

BactoDes®-Technologie - Die Lösung gegen jeden Geruch organischen Ursprungs!

Der Vorteil solcher Bakterien liegt auf der Hand: Sie wirken und leben überall, sogar tief im Inneren eines Steines, einer Fuge, eines Textils oder irgendeines porösen Materials. Sie sind somit lebendige Geruchskiller mit der Fährigkeit so tief wie die Geruchsursache in den Untergrund einzudringen und diese dann porentief und rückstandslos zu vernichten.
Selbst alte Verschmutzungen können somit selbsttätig und ohne stundenlanges Schrubben von üblen Gerüchen befreit werden.
Und das tolle dabei: Unsere BactoDes®-Mikroben sind nicht pathogen. Das heißt, dass sie, bei sachgerechter Anwendung, unschädlich für Mensch und Tier sind! Kurz zusammengefasst heißt das also, dass unsere BactoDes®-Mikroben Profis im Kampf gegen organische Geruchsquellen sind.